Projektwettbewerb
Bundesasylzentrum Altstätten SG

Für den Neubau des Bundesasylzentrums in Altstätten SG hat das Bundesamt für Bauten und Logistik einen Gesamtleistungswettbewerb im selektiven Verfahren durchgeführt. Das Siegerprojekt ist «Enfilade» von Blumer-Lehmann aus Gossau SG mit Ruprecht Architekten aus Zürich. Das Projekt überzeugt durch eine einfache und wirtschaftliche Bauweise sowie die sehr gute Umsetzung der betrieblichen Anforderungen. Es basiert auf einer einfachen Gliederung in den Funktionen – Administrationstrakt, Wohntrakt und eingeschossige Volumen für die Tagesaktivitäten (Betreuung, Verpflegung und Beschäftigung).
Zum Bericht.

18018
18018
18018
 
17033
17033

Bahnstrasse 69:
Stadt übergibt 25 Wohnungen an WOhnenbern

Der städtische Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik erstellt an der Bahnstrasse 69 und 89 im Steigerhubel zwei neue Modulbauten. Der Neubau an der Bahnstrasse 69 steht kurz vor der Fertigstellung und konnte Ende Oktober 2018 an den Verein WOhnenbern übergeben werden. Dieser wird die 25 neuen Wohnungen an sozial benachteiligte Personen weitervermieten. Der Neubau an der Bahnstrasse 89 wird bis im Frühjahr 2019 fertiggestellt.
Ernst Gerber Architekten + Planer AG
Bericht.

 

Gesamterneuerung Spital Lachen

Das Spital Lachen soll durch einen etappenweisen Neubau in vier Bauabschnitten sowie einer teilweisen Sanierung der bestehenden Infrastruktur erneuert werden. Die Infrastruktur und die Raumkonzeption sind konsequent auf deren Zweckbestimmung ausgerichtet. Sie basieren auf standardisierten Gebäude- und Raumstrukturen, um damit flexibel auf weitere Veränderungen im Gesundheitswesen reagieren zu können. Es ist vorgesehen, die Anzahl stationärer Betten von heute 140 auf 98 zu reduzieren. Neben dem Spital wird ein Gesundheitszentrum für ambulante Behandlungen errichtet. Das Gebäude wird nach der Methode des Building Information Modeling (BIM) bearbeitet, um Planung, Bau und Betrieb des Gebäudes zu unterstützen und optimieren.
Auftraggeber: Spital Lachen AG, Lachen SZ

Spital Lachen
 
16007
16007

Neubau Georg Fischer

Biel
Ende April wird der Bau durch den Totalunternehmer HRS der Bauherrschaft übergeben.

 

Herzliche Gratulation!

Bis im Oktober 2018 hatten 26 teilnehmende Planungsteams Zeit, im Rahmen des Planungswettbewerbs Viererfeld/Mittelfeld ihre Projektideen zu den drei Bereichen «Städtebau», «Stadtteilpark» und «Wohnen» einzugeben. Im November/Dezember 2018 hat das Preisgericht sämtliche Eingaben vertieft geprüft. Der Jurybericht zum Planungswettbewerb Viererfeld/Mittelfeld liegt nun vor.
Hier geht's zum Bericht.

Siegerteams:
"Städtebau und Stadtteilpark":
eams Ammann Albers StadtWerke GmbH Zürich (Städtebau), raderschallpartner AG Meilen (Landschaftsarchitektur), huggenbergerfries Architekten AG Zürich (Architektur), Basler & Hoffmann Zürich (Mobilität) und zeugin.gölker.immboilienstrategien GmbH Zürich (Soziales)

"Wohnen":
ARGE pan m GmbH & Martin Dubach ETH (neu: gud Architekten) Zürich, Carolin Riede Landschaftsarchitektin Zürich, Ballmer + Partner AG Aarau, Bernhard Böhm und Nils Güttler Zürich

17059
17059
 
18046

Brückenkopf Bern

Das heutige Bürohaus aus den 60er-Jahren wird unter dem Motto „urban living“ zu Kleinwohnungen (1.5 Zi -3.5 Zi) und Lofts umgenutzt. Die Architektur des Stützen-Platten-Baus soll über freigestellte Stützen, freistehende Wände und eine freigespielte Fassade erlebbar werden. Unterschiedliche Lagequalitäten definieren einerseits den Standard der Wohnungen und sind gleichzeitig bestimmend für den jeweiligen Öffnungsgrad der komplett neuen Fassade. So öffnet sich das Gebäude nach oben. Zuoberst entstehen eine gemeinsame Dachterrasse mit Aussenküchen, sowie zumietbare private Dachgärten. Im Erdgeschoss ist Gewerbe angeordnet, der Sockel wird in Lofts umgenutzt.
bauart.ch

 

2ap / Abplanalp Affolter Partner / Bauökonomie und Bautreuhand
Schläflistrasse 2 / Postfach / 3000 Bern 22 / 031 330 22 80 / 2ap.ch

2ap / Abplanalp Affolter Partner
Bauökonomie und Bautreuhand
Schläflistrasse 2 / Postfach
3000 Bern 22
031 330 22 80 / 2ap.ch