18072
18072
18072

Projektwettbewerb Schulhaus Rütti

Gstaad
Die Gewinner des anonymen Projektwettbewerbs stehen fest.
Herzliche Gratulation an das Team von Comamala Ismail Architectes!

 

Das ist das geplante RBS-Depot in Bätterkinden

Für das in Bätterkinden geplante neue RBS-Depot und für den Umbau des Bahnhofs Bätterkinden hat in den letzten Monaten ein Architekturwettbewerb stattgefunden. Nach einer Präqualifikation wurde aus den acht eingegebenen Projekten nun das Siegerprojekt gekürt. Das Siegerprojekt wurde durch das Team rund um Penzel Valier AG geplant. Die renommierten Architekten von Penzel Valier wurden bereits mehrfach für ihre Projekte ausgezeichnet, so u.a. auch für das Tramdepot von Bernmobil in Bern und das Wasserkraftwerk Hagneck.
Herzliche Gratulation!
Jurybericht.

18076
18076
 
Holliger
Holliger
Holliger

Siedlung Holliger, Bern

Die Siegerprojekte für die Baubereiche O3/U3 stehen fest. Wir gratulieren den Siegerteams!

Baufeld O3:
Architekten Müller Sigrist /
Christian Salewski & Simon Kretz Architekten / ACS-Partner

Baufeld U3:
Brügger Architekten / Henauer Gugler

www.holliger-bern.ch

 

FC Wyler Bern

Wir gratulieren dem FC Wyler Bern zum dreissigjährigen Bestehen. Als Unterstützer der FF-15 Frauenmannschaft freuen wir uns auf die zukünftigen Erfolge. Impression vom Sponsorenlauf 2019.

FC Wyler
 
18009
18009
18009


Herzliche Gratulation

Wir gratulieren dem Planerteam L2A zum 1. Rang beim Projektwettbewerb  Musikschule Bolligen.

Generalunternehmung:
Ramseier Integral AG
Architekt: L2A Architekten AG
Landschaftsarchitekt:
Weber + Brönnimann AG

 
15018

Centre Esplanade - Biel

Für die Überbauung Centre Esplanade konnte mit den Einsprechern eine gemeinsame Lösung gefunden werden. Nun wird die Planung wiederaufgenommen. Die Realisierung ist ab Herbst 2019 geplant.

 

Gesamterneuerung Spital Lachen

Das Spital Lachen soll durch einen etappenweisen Neubau in vier Bauabschnitten sowie einer teilweisen Sanierung der bestehenden Infrastruktur erneuert werden. Die Infrastruktur und die Raumkonzeption sind konsequent auf deren Zweckbestimmung ausgerichtet. Sie basieren auf standardisierten Gebäude- und Raumstrukturen, um damit flexibel auf weitere Veränderungen im Gesundheitswesen reagieren zu können. Es ist vorgesehen, die Anzahl stationärer Betten von heute 140 auf 98 zu reduzieren. Neben dem Spital wird ein Gesundheitszentrum für ambulante Behandlungen errichtet. Das Gebäude wird nach der Methode des Building Information Modeling (BIM) bearbeitet, um Planung, Bau und Betrieb des Gebäudes zu unterstützen und optimieren.
Auftraggeber: Spital Lachen AG, Lachen SZ

Spital Lachen
 
16007
16007

Neubau Georg Fischer

Biel
Ende April wird der Bau durch den Totalunternehmer HRS der Bauherrschaft übergeben.

 

2ap / Abplanalp Affolter Partner / Bauökonomie und Bautreuhand
Schläflistrasse 2 / Postfach / 3000 Bern 22 / 031 330 22 80 / 2ap.ch

2ap / Abplanalp Affolter Partner
Bauökonomie und Bautreuhand
Schläflistrasse 2 / Postfach
3000 Bern 22
031 330 22 80 / 2ap.ch